Die Schatzsuche als Highlight auf dem Kindergeburtstag

Ob Sie eine Mottoparty für Ihren nächsten Kindergeburtstag im Cowboy-, Piraten-, Prinzessinnen-, Ritter- oder Märchen Partystil planen, eine Schatzsuche wird immer das Highlight sein und kommt bei Kindern verschiedener Altersgruppen hervorragend an. Ab vier Jahren können Kinder ein solches Rollenspiel gut meistern und sind begeistert davon, selbst aktiv an einer abenteuerlichen Aufgabe beteiligt zu sein. Als Team zieht die Kindergeburtstagstruppe los und versucht den Schatz zu finden. Dabei spielt es am Ende eine zweitrangige Rolle was im Schatz drin ist. Die Kinder haben den meisten Spaß an dem Weg zum Ziel!


Als Schnitzeljagd mit versteckten Hinweisen erfordert diese Art der Schatzsuche für Ihren Kindergeburtstag etwas mehr Vorbereitung und eine feste Definition der Strecke. Falls das Wetter hier nicht mitspielt, hat man leider das Risiko, dass die Hinweise nass werden und die Schatzsuche nicht stattfinden kann. Alternativ kann man die Schatzsuche als Erledigen von mehreren aufeinander folgenden Aufgaben an verschiedenen Stationen gestalten. Hier sollte man je nach Alter die Anzahl der Stationen erhöhen und den Schwierigkeitsgrad der Aufgaben (z.B. Seilspringen) anpassen. An den Stationen müssen dann die Utensilien, die notwendig sind um die Aufgabe zu meistern, bereit gelegt werden, z.B. Bälle für ein Wurfspiel oder Ballons zum Platzenlassen.

 

Bei dieser Art der Schatzsuche lieg der Vorteil darin, dass man es sowohl in der Wohnung als auch draußen spielen kann, man ist also vom Wetter unabhängig und kann auch justieren (Aufgabenmenge spontan verkürzen, wenn man merkt, dass die Aufmerksamkeit der Gruppe schwindet…) Erfahrungsgemäß haben wir stets 6 Stationen bis ein Schatz gefunden wird, dann sind alle noch gespannt bei der Sache.


Zwischen den Stationen findet sich die Schatzsuchertruppe der Kindergeburtstagsgäste immer wieder bei der Schatzkarte zusammen, um den Stand der Suche zu aktualisieren und sich die neue Aufgabe vorzunehmen.

 

Schatzkarte: Je nach Wahl der Art der Schatzsuchen muss die Schatzkarte entweder wie ein echter Wegweiser fungieren, Richtungen angeben, Anzahl der Schritte bis zum nächsten Schild/ zur nächsten Markierung oder sie enthält nur Hinweise zu den Aufgaben die die Kinder an den einzelnen Stationen bewältigen müssen. Anhand eines kleinen aufgemalten Bildes muss dann erst erraten werden, was die nächste Aufgabe ist.


Mit einem Schwarztee-Beutel, der nach dem Aufgießen kurz ausgewrungen wird, kann man das Papier großflächig braun streichen und anschließend trocknen lassen. So entsteht der Schatzkartenlook des alten Papiers. Ein weiterer Effekt des feuchten Teebeutels ist die leichte Wellung des Papiers, was es auch älter erscheinen lässt. Im Partyhandel kann man professionelle Schatzsuchen mit Schatzkarte sogar als Paketset kaufen aber wer gerne selbst bastelt und sich den Spaß der Vorbereitung nicht nehmen will , kann hier kreativ werden.


Schatz: eine schöne alte Metalldose oder eine kleine Holzkiste (Wein- oder Zigarrenkiste) eignen sich auch. Als Alternative alten Schuhkarton mit Goldfolie oder Alufolie bekleben und ein Vorhängeschloss daran befestigen. Der Inhalt kann aus Süßigkeiten bestehen oder Sie füllen die Kiste mit kleinen Mitgebseln, wie zum Beispiel Flummis, wenn es schon genug Süßes zum Naschen gab.

Ideen für euer Piratenpartybuffet findet ihr auch in unserem Blog: Schatzkistenkuchen oder Piratenmuffins?

 

Habt Ihr Tipps für die Schatzsuche bei einem Kindergeburtstag oder habt Ihr Fragen? Schreibt uns gerne!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0